Leckeres

Leckeres

Bei uns wird gerne gegessen und daher auch noch richtig viel gekocht. Die Familie frühstückt in der Saison immer zusammen im Gartenhaus des Cafégarten. Dort steht, damit wir alle Platz haben, ein langer Tisch. Wir werden im Moment ja eher mehr Personen als weniger. Ein Glück! Im Gartenhaus hat Opa seinen eigenen Stuhl, wenn er uns beim Frühstück besucht. Und auch für Freunde ist immer noch ein Plätzchen frei. Die Arbeitshunde liegen gemütlich unter dem Tisch und es stört keinen, wenn sie einmal nass sind. 

Jeder findet auf dem Buffet seine „Lieblingsfrühstückssachen“ … die Auswahl ist ja auch groß genug :)
 
Das Mittagessen mit allen MitarbeiterInnen und Lehrlingen ist die Hauptmahlzeit des Tages und findet meistens am langen Tisch in unserem Wohnhaus statt. Zu Erntezeiten sind wir manchmal so viele, dass wir die großen Töpfe aus dem Café holen müssen. Es sollen ja auch alle satt werden, denn nicht umsonst heißt es:


God Eeten un Drinken hölt Lief un Seel tosome´en


Gemüse und Fleisch kommen vom eigenen Hof. Alles, was wir anbauen, landet auch in unseren Töpfen und Pfannen. Natürlich kaufen wir auch Lebensmittel zu, um sie zu verarbeiten. Es wäre sicher schön, wenn wir alles selber anbauen könnten, aber auch unser Tag hat nur 24 Stunden. Der große Vorteil aber ist, dass wir gut einschätzen können wie exzellente Lebensmittel produziert werden müssen. Ist ja schließlich unser Job!

Bei uns wird gerne gegessen und daher auch noch richtig viel gekocht. Die Familie frühstückt in der Saison immer zusammen im Gartenhaus des Cafégarten. Dort steht, damit wir alle Platz haben, ein... mehr erfahren »
Fenster schließen
Leckeres

Bei uns wird gerne gegessen und daher auch noch richtig viel gekocht. Die Familie frühstückt in der Saison immer zusammen im Gartenhaus des Cafégarten. Dort steht, damit wir alle Platz haben, ein langer Tisch. Wir werden im Moment ja eher mehr Personen als weniger. Ein Glück! Im Gartenhaus hat Opa seinen eigenen Stuhl, wenn er uns beim Frühstück besucht. Und auch für Freunde ist immer noch ein Plätzchen frei. Die Arbeitshunde liegen gemütlich unter dem Tisch und es stört keinen, wenn sie einmal nass sind. 

Jeder findet auf dem Buffet seine „Lieblingsfrühstückssachen“ … die Auswahl ist ja auch groß genug :)
 
Das Mittagessen mit allen MitarbeiterInnen und Lehrlingen ist die Hauptmahlzeit des Tages und findet meistens am langen Tisch in unserem Wohnhaus statt. Zu Erntezeiten sind wir manchmal so viele, dass wir die großen Töpfe aus dem Café holen müssen. Es sollen ja auch alle satt werden, denn nicht umsonst heißt es:


God Eeten un Drinken hölt Lief un Seel tosome´en


Gemüse und Fleisch kommen vom eigenen Hof. Alles, was wir anbauen, landet auch in unseren Töpfen und Pfannen. Natürlich kaufen wir auch Lebensmittel zu, um sie zu verarbeiten. Es wäre sicher schön, wenn wir alles selber anbauen könnten, aber auch unser Tag hat nur 24 Stunden. Der große Vorteil aber ist, dass wir gut einschätzen können wie exzellente Lebensmittel produziert werden müssen. Ist ja schließlich unser Job!

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2
Zuletzt wurde hier gestöbert...